Waldgartenpost N° 12: Mitmachen im April 2022 – mit Dank, Neuigkeiten, Terminen und einer Bitte

Nachdem die ersten sonnig-warmen Tage von einer kurzen Kältewelle abgelöst wurden, scheint nun der Frühling wirklich bei uns einzuziehen.
Auf dem Gelände des Waldgartenpiloten wurde ein Friedensbäumchen gepflanzt, Pappeln als Windschutz gesteckt, sogar Wein gibt es nun und es gab einige sicherheitsbedingte Baumarbeiten.

Wir freuen uns auf die Mitmachtage im April, zu denen wir dich herzlich einladen.

Außerdem findest du in diesem Newsletter:
Frühlingsboten
  • Danke
  • Termine im April: Zaunbau, Pflanzaktionen, Workshops zu Pilzzucht und Waldgärten
  • Experimentiergärtnern: lange Beetreihen zu vergeben
  • Berichte: Baumarbeiten in der Pappelallee, Fragen im Artikel, Salat und Windschutzhecke

Mitarbeit im Waldgartenpilot

Beim nächsten gemeinsamen Arbeitseinsatz stellen wir einen Zaun im Bereich der Sonnenfallen auf und machen zudem eine Pflanzaktion mit Erlen als Begleitbäumen für unsere Fruchtbäume.

Termine:
So, 24.4. von 12:30 – 16:30 Uhr
Sa, 30.4. von 10:30 – 16:30 Uhr
(gerne auch jeweils nur eine Teil der Zeit)
Bitte schreib an ramos@waldgartenprojekt.de, wann du mitmachst, damit wir planen können und niemand alleine auf m Acker steht. Danke!

Bitte um Deine Spende

Endlich können wir eines der größten Hindernisse des letzten Jahres beseitigen:
in diesem Frühling können wir durch den Zukauf eines schmalen Stückchens Land eine Zuwegung und gleichzeitig ökologisch und naturschutzlich wertvolle Gehölze in unser Projekt zu integrieren. Wir freuen uns sehr, dass auf diese Weise die Arbeit der zukünftigen Gärtner wesentlich erleichtert wird. Für diesen großen Schritt bitten wir Dich um deine Mithilfe in Form einer Geldspende. Klicke bitte hier und Spende für den Kauf der Lindenallee (eine Spendenquittung erhältst du dann automatisch).
In den letzten Wochen ist ein Friedensbäumchen gepflanzt worden auf einer Parzelle der Experimentiergärten.
Es ist ein kleines stilles Symbol.
Danke dafür an Jeannette, die dazu folgendes schrieb:

Unser Friedensbäumchen
Seit letztem Herbst dachten wir darüber nach, wie wir die Mitte unseres kleinen Ackers gestalten könnten. Viele Ideen kamen und gingen. Ein Kräuterbeet oder eine Erdbeerinsel? Eine Duftoase oder eine Bienenweide?
Dann kam der Tag, als in den Nachrichten der Überfall Russlands auf die Ukraine, um die Welt ging. Wir waren fassungslos und dachten an die Menschen, vor allem an die Kinder! Die Bilder in den Medien machten betroffen und sorgten für Ängste die wir so nicht kannten.
Um so wichtiger war und ist es, die Hoffnung nicht aufzugeben, Ängsten zu trotzen, zu helfen und Zeichen zu setzen! Da fiel mir der Spruch ein, von dem man sagt, das Martin …>weiter

Danke an die Untere Abfallbehörde für die Unterstützung

Auf unserem Projektgelände befinden sich zwei geschützte Biotope. In mehreren Aktionen hatten wir einige Kubikmeter Müll aus den Biotopen herausgesammelt, der im Lauf der Jahre (und bevor wir hier aktiv waren) dort abgelagert worden war: Trabbisitze, Bierkästen, Styroporplatten, etc pp. Alles jedenfalls Dinge, die in einem Biotop nichts zu suchen haben… Wir möchten unseren Dank ausdrücken an die Untere Abfallbehörde des Kreises Märkisch-Oderland, die diesen herrenlosen Müll nun unbürokratisch entsorgt hat.

Pilzzuchtworkshop mit Matthias Pilzzuchtworkshop am 23.4. mit Matthias in Berlin: Nach einer englischsprachigen Einführung durch den Mykologen Öyküm wird Matthias von seinem Kunstprojekt Pilzgarten berichten und Techniken zur Pilzzucht zu Hause zeigen.
Alle Teilnehmer werden eine Portion selbstbeimpftes Strohsubstrat mit nach Hause nehmen, und dort selbst Pilze züchten.

Anmeldung bei Miren unter bodenschaetzen@workstation-berlin.org
Ort, Zeit und mehr Infos gibt es in Kürze auf der Website: http://workstation-berlin.org/termine-und-aktuelles/

Waldgarten Basiskurs mit Ramos Das Seminarwochenende 6.-8.5. bietet eine Einführung in Theorie, Planung und Praxis von Waldgärten. Neben der Geschichte von Waldgärten, ihrem Aufbau und ihren Funktionen werden wir an praktischen Beispielen die Planung angehen; wer will kann seinen eigenen Garten als Beispiel mitbringen (Plan und Fotos).
Die Veranstaltung wird von Ramos geleitet und findet in Berlin im permakulturellen Gemeinschaftsgarten “Peace of Land” statt. Infos und Anmeldung auf der Website des Permakulturinstituts: www.permakultur.de
Baumarbeiten in der Pappelallee Durch die Kappung der umsturzgefährdeten Bäume konnten wir die Sicherheit für uns erhöhen und gleichzeitig Lebensräume für Vögel und Insekten erhalten. Als Ersatz für die Nisthöhlen hängen wir Nistkästen; falls du noch einen übrig hast bring ihn gerne vorbei.  Den ausführlicheren Bericht hier lesen…
Die ersten Salate auf dem Acker: Immer noch lecker ist der Grünkohl, der in einigen Reihen steht. Aber dem kühlen Wetter zum Trotz haben auch schon die ersten Salate ihren Weg auf den Acker gefunden.
Bei den Experimentiergärtnern geht nun das Gartenjahr wirklich los.
Es sind übrigens noch Beetreihen zu vergeben:

.

Lange Beetreihen zu vergeben Als neues Format vergeben wir für diese Saison Experimentierblöcke mit jeweils 2 Beetreihen á 18,5m Länge und Marketgardenabmessungen. Wie immer gelten einige Regeln (regenerativ wirtschaften, keine expansiven, invasiven oder illegalen Pflanzen und natürlich keine chemischen Spritz/Düngemittel). Meld dich bei Interesse …weiterlesen
Rehfelder Waldgemüse – Solawi Mitmachende gesucht: Für den Betrieb der Solawi suchen wir für diese Saison erfahrene oder weniger erfahrene Menschen, die gärtnerisch in unserem großen Waldgartens bei Rehfelde bei Berlin mitmachen wollen  …weiterlesen  
Windschutz: Pappeln gesteckt Der pfeifende Wind ist nicht nur kalt, er trägt auch übermäßig viel Feuchtigkeit von den Flächen. Im letzten Arbeitseinsatz haben wir 150 Pappeln als Windschtzhecke gesteckt. Pappeln wachsen besonders schnell – und können, wenn sie entfernt werden sollen, als Holzhäcksel zum Humusaufbau im Boden beitragen. So können wir wieder mehrere Nutzen vereinen und nachhaltig wirtschaften.
Rehfelder Waldgartenpilot in der Presse: Wir freuen uns über Artikel in der Zeitung, auch wenn sie scheinbar Probleme ankündigen. In diesem Fall wurde über unsere Präsentation bei der Rehfelder Gemeindevertretung berichtet, wobei noch Fragen aufgeworfen worden waren. Wir haben sie den Gemeindevertretern gerne und schriftlich beantwortet und freuen uns auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit diesem Gremium und seinen Mitgliedern.

Im Waldgartenprojekt ist eines der zentralen Motive die Förderung von regenerativer, humusaufbauender Landwirtschaft. Die Wichtigkeit von Humus und die Möglichkeiten, dieses nährende System an lebensfördernden Kreisläufen/Vorgängen und Mikrobiotopen, auch “Edaphon” genannt, aufzubauen wird vorgestellt in einem Podcast bei MDR Kultur.
Seine Ankündigung: “In Deutschland geht immer mehr Ackerland verloren. Auch Humus, die fruchtbarste Bodenschicht, schwindet. Das bedroht unsere Ernten und schadet dem Klima. Höchste Zeit, diesen Trend umzukehren.” Von Frieder Zimmermann
zum anhören hier klicken

Für alle, die mit dem Auto anreisen, hier ein wichtiger Hinweis zum Parken:
Bitte stellt euer Auto auf den Parkplätzen neben dem Glascontainer im Dorf ab (bei der Haimstr. 3), denn die Flächen am Feldweg sind keine offiziellen Stellplätze. Bitte parkt auch nicht direkt vor der Heimstr. 11 und 12 oder auf den Vorgartenflächen der Nachbarn!

Eine ausführliche bebilderte Wegbeschreibung findest du hier: klick

Bitte nehmt den Weg auf das Gelände, der zwischen Heimstr.. 11 & 12a über ein Trampelpfad weiter auf unser Gelände führt! Vor der Pappelreihe geht es dann links weiter.

Danke für euer Verständnis!

Wir freuen uns auf eine Wiedersehen mit Dir!

Mit diesem Bild der ersten warmen Abendstimmung senden wir Dir herzliche Grüße aus dem Waldgarten,

das WaldgartenTeam
Bettina, Matthias, Ramos, Silvana

PS: Wir freuen uns auch weiterhin sehr über Spenden.
Aktuell für die Finanzierung der Zuwegung über die Lindenallee,
für den Aufbau der Schattenbaumschule (via Betterplace,) und
über Spenden für unseren Trägerverein: Sarsarale- Spendenkampagne,
und über deinen Besuch bei den Mitmachtagen!

Leite diesen Newsletter gerne weiter an Menschen, die sich für Waldgärten und ihre konkrete Umsetzung interessieren könnten. Danke!